Auch die Kinder und Jugendlichen im Kerngebiet Altonas brauchen Platz zum Lernen und Spielen

Die Eltern der Max-Brauer-Schule gegen die geplante Grundschulverdichtung.

Auch die Kinder und Jugendlichen im Kerngebiet Altonas brauchen Platz zum
Lernen und Spielen

Alternativantrag der Fraktionen von GRÜNE und SPD zur Drucksache 20-5658

Die Bezirksversammlung möge beschließen:

Die Schulbehörde wird nach § 27 BezVG um Folgendes gebeten:

  1. Um kurzfristig die dringend notwendigen Grundschulkapazitäten zu schaffen, ist die
    Aufstellung von Container-Klassenräumen für eine Übergangszeit zu prüfen und in
    Absprache mit der Schulgemeinschaft zu planen. Da dies aber nur eine provisorische
    Übergangslösung sein kann, sollten schnellstmöglich die Baumaßnahmen
    vorangetrieben werden.
  2. Bei der weiteren Schulentwicklung in Altona sind die Flächen des Postareals am
    Kaltenkircher Platz, das 1,7 ha Gelände am Bahndamm entlang der Gasstraße
    zwischen Daimlerstraße und Bahrenfelder Kirchenweg und das Areal des zweiten
    Bauabschnittes der Mitte Altona für eine ausreichende Schulfläche mit genügend
    Platz für Schulhof und Sportflächen in Betracht zu ziehen.
  3. Es ist zu prüfen, ob die Nutzung des Vivo für Schulzwecke weiter ausgebaut werden
    kann.
  4. Auf dem Gelände der Kurt-Tucholsky-Schule und dem der ehemaligen Berufsschule
    an der Eckernförder Straße ist ein innovativer Schulneubau für die Stadtteile Altona-
    Nord und Eimsbüttel zu realisieren. Dazu sind im Vorwege die Wünsche sowie die
    Kritik des betreffenden Personenkreises mit einzubeziehen.
  5. Der Bezirksversammlung Altona und dem zuständigen Fachausschuss (Ausschuss
    für Kultur und Bildung) sind umgehend Planungsänderungen über die
    Schulentwicklung und angestrebte Baumaßnahmen in Altona mitzuteilen.

Das Bezirksamt Altona wird nach § 19 BezVG um Folgendes gebeten:

  1. Der Bezirksversammlung Altona und dem zuständigen Fachausschuss (Ausschuss
    für Kultur und Bildung) sind umgehend die Protokolle der Koordinationsrunde
    Schulbau in Altona zur Verfügung zu stellen und der zuständige Fachausschuss ist
    Seite: 1/2über die zukünftigen Treffen und deren Ergebnisse kurzfristig zu informieren.
  2. Planungsideen, die von Seiten des Bezirksamtes Altona entwickelt werden und den
    Schulbau betreffen, sind umgehend dem zuständigen Fachausschuss vorzulegen.
  3. Informationen, die das Bezirksamt von Seiten der BSB erhält, sind umgehend dem
    zuständigen Fachausschuss zur Verfügung zu stellen.

Antrag als PDF